Kamerunschafe im Alsdorfer Tierpark

Lat.: Ovis ammon f. aries Klasse: Säugetiere Ordnung: Paarhufer Familie: Schafe

Kamerunschafe im Tierpark AlsdorfKamerunschafe sind anspruchslose und sehr widerstandsfähige Landschafe. Sie sind klein, kurzschwänzig, haben einen länglichem Kopf sowie kleine Ohren. Kamerunschafe sind sogenannte Haarschafe, welche keine Wolle produzieren und somit auch nicht abgeschoren werden müssen.
Ursprünglich stammen Kamerunschafe aus Westafrika und sind dort schon seit Jahrhunderten verbreitet. Kamerunschafe werden meistens auf Koppeln gehalten, oft auch in Tierparks und Zoos.

Wichtig ist es, den Kamerunschafe einen vernünftigen Unterstand bzw eine Schutzhütte als Schutz gegen Regen und Schnee zur Verfügung zu stellen.

Kamerunschaf BockBeschreibung / Aussehen
Kamerunschafe haben keine Wolle, sondern Fell. Kamerunschafe bekommend im Winter eine dichte Unterwolle, welche im Frühling wieder abgeworfen wird. Bei den Schafböcken entwickelt sich eine spezielle Mähne am Unterhals sowie auf der Brust.
Die Färbung ist meistens Braun bzw. Kastanienbraun und schwarzen Flecken am Bauch, Kopf und Beinen. Es gibt aber auch schwarze Tiere mit brauner Zeichnung an Bauch, Kopf und Beinen.
Der Schwanz der Kamerunschafe ist kurz und ihre Ohren sind klein. Männliche Tiere haben Hörner, weibliche nicht.


KamerunschafHeimat

Ursprünglich stammen die Kamerunschafe von dem Westafrikanischen Zwergschaf ab.
In Westafrika sind die Kamerunschafe seit Jahrhunderten verbreitet.
In Deutschland wurden die Kamerunschafe erst einmal in Tierparks und Zoos gehalten, mittlerweile haben Sie sich auch in der privaten und kommerziellen Schafhaltung bewährt.

Lebensraum
Die widerstandsfähigen Kamerunschafe eignen sich bestens für die Landschaftspflege in Koppelhaltungen. Jedoch sollen die aus der heißen Region Westafrikas stammenden Tiere in der Winterzeit Zugang zu einer feuchtigkeitsgeschützten Stallung haben, welche dann auch bei intensiver Kälte geschlossen werden sollte. Kamerunschafe leben in der Regel auf Koppeln.

Nachwuchs
Kamerunschafe sind sehr fortpflanzungsfähig. Die Muttern sind bereits mit 7 bis 8 Monaten Geschlechtsreif. Kamerunschafe lammen in der Regel zweimal im Jahr. Die weiblichen Tiere sind ab einem Alter von 7-8 Monaten Geschlechtsreif, Böcke schon ab 4-5 Monate. Die Geburt vollzieht sich fast immer komplett ohne fremde Hilfe ziemlich problemlos. Es werden 1 – 3 Lämmer geboren und aufgezogen. Die Mütter sind sehr rücksichtsvoll und säugen die Lämmer oft bis zur Geburt der nächsten Lämmer nach etwa sechs Monaten.

Ernährung
Grünfutter und Heu genügen in der Regel, zugaben von Kraftfutter sind normalerweise nicht nötig. Nur bei der Winterlammung sind Zugaben von Kraftfutter zu empfehlen. Eine Zufütterung von Altbrot führt schnell zu einer starken Steatose der Tiere und ist nicht Empfehlenswert. Mineralfutter oder mineralisierte Lecksteine werden stets gerne angenommen.




Copyright © 2016 Freizeit in Alsdorf. Alle Rechte vorbehalten.

Zum Seitenanfang