Zahlen - Geografische Daten - Fakten zu AlsdorfAlsdorf Stadtwappen
Die Postleitzahl von Alsdorf ist: 52477
Die Telefon-Vorwahl ist: 02404

Geographische Daten und Lage von Alsdorf
Alsdorf gehört zum Landkreis Aachen, welcher zu dem Regierungsbezirk Köln gehört, der sich wiederum im Bundesland NRW befindet.
Der niedrigste Punkt befindet sich: bei Schloss Ottenfeld, 120 m ü. NN

Der höchster Punkt befindet sich:

an der L 136 etwa Einmündung L 136 an der Stadtgrenze zu Würselen, 181 m ü. NN
Alsdorf besteht aus insgesamt 16 Ortsteilen:
Alsdorf-Mitte - Schaufenberg - Siedlung Ost -  Busch -  Duffesheide - Bettendorf -  Kellersberg - Neuweiler - Zopp - Ofden - Hoengen -  Mariadorf - Blumenrath - Warden - Begau - Broicher Siedlung
    
Die Verkehrslage in Alsdorf
Die Stadt Alsdorf befindet sich im Herzen Europas. Im Umkreis von etwa 200 Kilometern sind alle wichtigen Wirtschaftszentren der EU erreichbar. Die Stadt Alsdorf befindet sich im so genannten Dreiländereck: Deutschland - Niederlande - Belgien. Die wichtigsten Verkehrsanbindungen sind die Bundesautobahnen A4 Aachen-Köln und die A44 Aachen-Düsseldorf. Die nächsten Flughäfen sind der Flughafen Aachen-Maastricht, der Flughafen Köln-Bonn und der Flughafen Düsseldorf.
    
Bahn und Bus
Ein vernünftig ausgebautes Busnetz, welches von der AVV betrieben wird, verbindet alle Nachbarstädte sowie Busverbindungen nach Belgien und in die Niederlande. Mit den Buslinien sind auch bequem alle Bahnhöfe zu erreichen.
    
Die Entwicklungsgeschichte der Stadt Alsdorf
Die Geschichte der Stadt Alsdorf kann man bis ins Mittelalter zurück verfolgen. In der Zeit der Römer erfolgte erstmals die Besiedlung. Alsdorf wurde 1191 unter dem Namen Alstorp erstmals urkundlich erwähnt.
Mitte des 19 Jh. erfolgte die Industrialisierung durch den Kohleabbau im Bergbau. 1950 wurde das ehemalige Dorf Alsdorf zur Stadt erhoben. 1972 erfolgte die kommunale Neugliederung gebildet aus Alsdorf, Hoengen, Bettendorf sowie einigen Gebietsteilen von Aldenhoven und Baesweiler, sowie auch Bardenberg, Broichweiden, Kinzweiler, Merkstein und Oidtweiler.
Die Stadt Alsdorf zählt heute etwa 50000 Einwohner auf einer Fläche von 31,67 km². Der Steinkohlebergbau prägte Alsdorf bis zum Jahr 1992. Der Eschweiler Bergwerks-Verein (EBV) war der größte Arbeitgeber der Stadt.

Alsdorf im Zeichen Europas

Publikumsmagnete auch über die Region hinaus und überörtlich Bekannt genießen: das „Alsdorfer Europafest”, das Alsdorfer Frühlingsfest und der Weihnachtsmarkt an der Alsdorfer Burg. Ein weiteres Highlight in Alsdorf ist der Tierpark und Freizeitpark der erst vor kurzem Renoviert wurde.
Kulturellen Austausch pflegt Alsdorf mit den drei Partnerstädten:
Saint-Brieuc (F), Brunssum (NL) und Hennigsdorf (Brandenburg)

Partnerstadt Saint BrieucSaint-Brieuc (Bretagne / Frankreich)
Seit 1970 besteht eine Städtepartnerschaft zwischen den Städten St.Brieuc und Alsdorf, die schon 1965 durch freundschaftliche Beziehungen angestrebt wurde.


Partnerstadt BrunssumBrunssum (Niederlande)
Die Vereine waren es, die eine Partnerschaft zwischen der niederländischen Stadt Brunssum und Alsdorf geknüpft hatten und seid 1981 besteht. 1988 wurde die Freundschaft in eine Städtepartnerschaft umgewandelt.

Partnerstadt HennigsdorfHennigsdorf (Brandenburg)
Zwischen Alsdorf und Hennigsdorf besteht seit 1991 eine Städtefreundschaft, die seit 1995 als Städtepartnerschaft gilt. Nach dem Mauerfall der ehemaligen DDR wurden Kontakte geknüpft und beim Aufbau einer Verwaltungsorganisation im sportlichen und kulturellen Bereich geholfen.




Die Mobile Senioren Betreuung (MSB) aus
Alsdorf hilft und betreut alte, kranke und an
Demenz erkrankte Menschen zu Hause in
ihrer häuslichen Umgebung. Pflegende
Angehörige werden somit entlastet.
Tel.: 02404 - 9 57 81 82

Copyright © 2016 Freizeit in Alsdorf. Alle Rechte vorbehalten.

Zum Seitenanfang